21. August 2012

Recyclen, Upcyclen, Selbermachen (do it yourself, DIY), Permakultur


In einer Welt, in der es fast alles käuflich gibt, macht sich ein neuer Trend breit: Selber machen bzw recyclen oder aber upcyclen (aufwerten). Der Gedanke der Permakultur (Dinge immer wieder verwenden, bis gar nichts mehr geht) erlebt sein hoch. Denn Kaufen verschafft längst nicht so ein Glücksgefühl, wie etwas selber schaffen. Und Lieblingsstücke entstehen eben auch eher, wenn Zeit, Aufwand und Liebe drin stecken, als nur pure industrielle Fertigung und ein Geldakt.

Bei Facebook sammel ich Bilder von aufgewerteten Gegenständen: zum Ordner
Dieser Ordner soll zur Inspiration dienen. Hat man einmal das Prinzip verstanden, sieht man „Müll“ plötzlich unter dem Aspekt: „Das geht doch noch mal.“

Das MDR Radio Sachsen greift heut dieses Thema ebenfalls auf und spricht mit Studiogästen und Zuhörern übers recyclen und selber machen: zur MDR Sendung
Die Sendung erscheint im Anschluss zum nachhören.

Dinge Reparieren oder eben neudeutsch up/recyclen ist keine Frage von Armut. Es ist ein bewusster Umgang mit Recourcen, eine Wertschätzung. Und es spendet Freude und Kurzweiligkeit. Ich kann dazu nur ermuntern und vor allem den Kopf zu öffnen für eigene, kreative Ideen.


Teilen

20. August 2012

Die Altkleider Lüge und ihre Lösung

Unter umwelt- und menschenverachtenden Bedingungen entstehen Kleidungsstücke zu Hungerlöhnen in Fernost. Der reiche Westen trägt die Stücke eine Saison. Dann landen sie in Sammelcontainern, in der Illusion, bedürftige würden die Kleider auftragen. Irrtum: Mit den Kleidern wird ein hart umkämpftes und lukratives Geschäft gemacht. Es blühen die Second-Hand-Märkte in Asien und Afrika und zerstören vor Ort die Textilindustrie. Was nicht mehr verwendbar ist, wird weiterverkauft und zu Innenauskleidung von Autos oder Dämmstoffe gemacht. Hier die spannenden Dokumentationen, die zu dem Thema „Altkleider Lüge“ in den letzten Monaten entstanden sind: